Training

Medientraining

Grundsätzliche Zielsetzung unserer Medientrainings ist es, den Teilnehmern Techniken für den Umgang mit Journalisten zu vermitteln und so die Darstellung der jeweiligen Positionen des Unternehmens in der Öffentlichkeit zu erleichtern. Im Zentrum steht dabei die gezielte Platzierung von Kernbotschaften. 

Dabei geht es zunächst um drei Hauptelemente: 

  1. die Entwicklung der richtigen kommunikativen Ebene –
    emotional und konkret statt rein faktisch und abstrakt,
  2. die richtige Gesprächsführungsstrategie –
    bewusste Platzierung von Botschaften statt reaktives Antworten,
  3. die richtige Statement-Struktur – das Wichtigste zuerst und zuletzt.

Diese Kernanforderungen an den Umgang mit Medien werden anhand dreier didaktischer Instrumente vertieft und praktisch geübt:

  • Anschauungsmaterial (wie man es nicht machen sollte)
  • Theoretisches Schulungsmaterial
  • Praktische Übungen vor der Kamera

Neben einer professionellen Präsentation liegt das Hauptaugenmerk der praktischen Übungen vor allem auf der Gesprächsführungsstrategie und der Statement-Struktur. Die Teilnehmer müssen dabei in konfrontativen Interview-Situationen unter Beweis stellen, dass sie sich nicht zu Streitgesprächen oder persönlichen Wertungen hinreißen lassen, die für das Unternehmen kontraproduktiv wären. Als Orientierungshilfe dient das von uns entwickelte „B-Modell“, das eine zielführende Statement-Struktur vorgibt. Geübt wird ferner die so genannte Bridging-Technik.

Inhaltlich ist das Training auf das Unternehmen und die individuellen kommunikativen Aufgabenfelder der Teilnehmer abgestimmt.

Unsere Medientrainings werden sowohl als Einzeltraining als auch für Gruppen von maximal vier Personen angeboten.

Es besteht die Möglichkeit, sowohl ein jeweils eintägiges Basis- oder Krisenkommunikationstraining als auch ein zweitätiges Seminar mit beiden Trainingsbausteinen zu buchen.

Seminarinhalte:

  1. Grundlagen des Umgangs mit Medien (Theorie)
    • Rollenverständnis
      von Journalisten im Umgang mit Unternehmen
      von Managern im Umgang mit Medien
    • Strukturen
      journalistischer und redaktioneller Arbeit (wer fragt wen was?)
      der Öffentlichkeitsarbeit in Unternehmen (wer spricht mit wem über was?)
  2. Auftritt vor Mikrophon und Kamera (Praxis und Leistungskontrolle)
    • Sprachduktus, Mimik, Gestik, Kleidung
    • Der Interviewer als Medium
  3. Formulierungen von Kernbotschaften
    • Das B-Modell
  4. Ausarbeitung und Präsentation von Statements (Theorie, Praxis und Leistungskontrolle mit Wiederholung)
    • Der Adressat
    • Die Struktur
    • Die Sprache
    • Der Zeitfaktor
  5. Vorbereitung und Abwicklung von Interviews (Theorie, Praxis und  Leistungskontrolle) 
    • Interviewformen
    • Checklisten
    • Interviewübung

Die praktischen Übungen finden unter realistischen Bedingungen statt. Wir setzen für die TV-Arbeit ausgebildete Kamera-Teams mit professionellem Equipment ein.