Training

Verhandlungstrainings

Die Trainings dienen der Vorbereitung auf schwierige Verhandlungssituationen und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, die eigene Verhandlungskommunikation sowohl inhaltlich als auch auf der Wirkungsebene kritisch zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. Nach einer Einführung in verhandlungstheoretische Grundlagen werden die eigenen Verhandlungspositionen und -strategien in unterschiedlichen praktischen Übungen überprüft und mit möglichen Argumenten und Strategien der Gegenseite konfrontiert.   

In Anlehnung an das Harvard-Konzept wird den Teilnehmern eine Kombination von klaren inhaltlichen Botschaften („hart in der Sache“) und einem empathischen Kommunikationsstil („weich zu den Menschen“) vermittelt. Ziel ist eine größtmögliche Sicherheit in Argumentation und Auftritt. Gleichzeitig werden die Teilnehmer aber auch dafür sensibilisiert, Signale der Gegenseite aufzunehmen und mit Blick auf die eigene Verhandlungsposition zielführend zu verarbeiten.   

Konkret verfolgen unsere Trainings folgende Ziele:  

  • verhandlungstheoretische Grundlagen zu vermitteln
  • sich der eigenen Wirkung bewusster zu werden
  • die Teilnehmer für die Perspektiven, Strategien und die Signale der Gegenseite zu sensibilisieren
  • das Handwerkszeug für die Formulierung klarer Verhandlungsbotschaften zu vermitteln
  • situatives Denksprechen durch vorgedachte Argumentationslinien zu ersetzen
  • Gesprächsführungs- und Antworttechniken für kontroverse/schwierige Verhandlungssituationen zu trainieren
  • die eigenen Verhandlungspositionen mit Blick auf die übergeordneten Verhandlungsziele inhaltlich weiterzuentwickeln.     

Durch den Einsatz professioneller Kameratechnik wird einerseits der Stressfaktor in den Übungssituationen erhöht und damit an reale Gesprächsbedingungen angepasst, andererseits aber auch die Basis für eine präzise Analyse der kommunikativen Stärken und Schwächen der Teilnehmer geschaffen.